Folder

Franz Hoffmann hat in der Nachkriegszeit die Kontakte zur Gummiindustrie wieder aufgenommen und damit den strategisch richtigen Markt der Zukunft bearbeitet. Manfred Hoffmann, Sohn von Franz Hoffmann, beendet 1950 erfolgreich sein Chemiestudium und tritt ins Unternehmen ein. Die Zusammenarbeit von Vater und Sohn entwickelt sich hervorragend. Wie bereits sein Vater lässt auch Franz Hoffmann seinem Sohn freie Hand, so dass dieser sich ganz in das Unternehmen einbringen kann. Bereits vor 1950 beginnt man mit dem Aufbau einer eigenen Pflegemittelsparte. Die Marke SONAX, der heutige Marktführer im Bereich Autopflege, wird geboren. Manfred Hoffmann baut auch die Betriebskontrolle und Qualitätssicherung aus, es werden wichtige Investitionen in neue Aufbereitungs- und Trocknungstechnik getätigt, das Unternehmen wächst. Mitte der 50er Jahre sind von den zeitweise zahlreichen Neuburger Kieselerdeunternehmen nur zwei übrig geblieben, die sich einen harten Wettbewerb um die Kunden liefern: Die Globus-Werke, die schon in den 20er Jahren die Kieselweiss GmbH übernommen hatten, und Franz Hoffmann & Söhne, die 1954 die Bayrischen Kreidewerke kauft.